Bildung und Kultur

Auf dieser Seite finden Sie kulturelle und beachtenswerte Hinweise sowie Ereignisse den Städtepartnerschaftsverein und die Städte Marl und
Bitterfeld-Wolfen betreffend.


Deutsch-deutsche Städtepartnerschaften hatten Anfang der 90er Jahre noch eine politische Bedeutung. Heute findet die Zusammenarbeit eher im kulturellen Bereich statt. Die ostdeutschen Städte sind nicht mehr von ihren westdeutschen Partnern abhängig.


 

Ehrenbürger der Stadt Bitterfeld-Wolfen:

1996 Lothar Hentschel (verst.), ehemaliger Bürgermeister der Stadt Marl


Träger der Bitterfelder Stadtplakette:

30.01.2007 Hans Eilers (verst.); ehemaliger Stellv. Bürgermeister der Stadt Marl
30.01.2007 Willi Wagner
 


Träger des Bernsteinordens:
(verliehen am 02.10.2017) durch den Bergmannsverein Bitterfeld

Manfred Degen
____________________________________________________________________

Ehrenvorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Marl-Bitterfeld:
Manfred Degen, Urkunde verliehen am 12.10.2017
_________________________________________________________________

 

Sachsen-Anhalt

Sachsen Anhalt ist reich an Kulturschätzen, geschichtsträchtigen Orten und einzigartigen Naturlandschaften. Vor 20 Jahren ahnte niemand, dass die Industrieregion Bitterfeld-Wolfen, einst ökologischer Brennpunkt, heute zu den touristischen Zentren zählt. Dabei bilden die Zeugnisse deutscher Industriegeschichte und des unvergleichlichen Strukturwandels den touristischen Anziehungspunkt. Die Erlebnisroute "KOHLE / DAMPF / LICHT" zwischen Bitterfeld-Wolfen und Wittenberg gelegen, lädt ein, diesen Prozess sinnlich zu erfahren.

Aufgrund ihrer exponierten Lage ist die Goitzsche idealer Ausgangspunkt für Exkursionen in das südliche Sachsen-Anhalt und nach Nordsachsen. Die Händelstadt Halle und die Messemetropole Leipzig liegen quasi vor der Haustür.
Sachsen-Anhalt lädt zu Gartenträumen ein. 43 Parkanlagen spiegeln 400 Jahre Gartenkunst wieder.Eine dieser Parkanlagen ist der Landschaftspark Goitzsche. Hier befindet sich auch der Naturpark Dübener Heide, dem größten Mischwald Mitteldeutschlands.

Gleich vier Weltkulturerbe-Stätten laden zur Exkursionen ein.
Die Luther-Gedenkstätten in Wittenberg, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, sind in einer knappen Stunde erreichbar.
In nur 40 Kiolometer Entfernung befindet sich mit dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich ein weiteres Weltkulturerbe der UNESCO.
In keiner Stadt ist das Bauhaus - ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörend - noch heute so präsent wie in der Nachbarschaft Dessau-Roßlau.
Das Biosphärenreservat Mittlere Elbe gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe.
Der von der Goitzsche nur wenige Kilometer entfernte Gutspark Altjeßnitz beherbergt den größten und ältesten barocken Irrgarten Deutschlands.
Fünf ausgediente Schaufelrad- und Eimerkettenbagger sowie Absetzer machen in Ferropolis, der Stadt aus Eisen, Industriegeschichte erlebbar.



 

 Einladung Albert-Schweitzer/Geschwister-Scholl-Gymnasium Marl am 17. März 2012

Die Bitterfelder Schultheater AG
freut sich auf die Vorstellung ihres Stückes „Jubiläumsprogramm“ Szenen aus 20 Jahre Schulbühne `91 und lädt Sie/Euch recht herzlich zur Vorstellung am Samstag, den 17. März 2012 um 19.30 Uhr in die Aula des ASGSG ein. Zum 15. Mal ist die Bitterfelder Theatergruppe des Walther Rathenau Gymnasiums mit mit 25 Personen zu Gast beim ASGSG. Das Stück heißt „Jubiläumsprogramm“.
Es ist zusammengesetzt aus vielen einzelnen Stücken, die die AG in den letzten 20 Jahren
aufgeführt hat wie Romeo & Julia, Macbeth, Viel Lärm um Nichts, Frühlings Erwachen,
Der Besuch der alten Dame, Hexenjagd (vgl. Szenenerläuterung und Theaterprogramm zum Download).

Einige Fotos der Aufführungen in Bitterfeld präsentieren wir zur Einstimmung schon jetzt.
Erkennen Sie/Erkennt Ihr, aus welchen Stücken die Szenen stammen?
Beim Theaterbesuch können Sie sich /könnt Ihr Euch vergewissern, ob Sie/Ihr richtig geraten haben/habt.

         
(Der Besuch der alten Dame)                                           (Hexenjagd)