Presse

„MZ“ vom 14.06.2018 (Martina Möller)
Ehrung für besondere Verdienste: Stadtplakette an Manfred Degen überreicht
MARL Im Rathaus wurde am Donnerstagnachmittag die Stadtplakette an den SPD-Ehrenvorsitzenden Manfred Degen (79) überreicht. Der Marler ist nicht nur seit mehr als 50 Jahren eine politische Stimme in der Stadt. Er hat als Fachbereichsleiter der Insel und als Landtagsabgeordneter die Bildungslandschaft mitgestaltet, sich für Jugendliche und Städtepartnerschaften eingesetzt.
"Aus Dankbarkeit und Anerkennung" werde die Auszeichnung an Manfred Degen verliehen, so Bürgermeister Werner Arndt bei der Begrüßung der Gäste im großen Sitzungssaal.
Als Bergmannslehrling kam Manfred Degen 1954 nach Marl. Bildung und Weiterbildung wurden zuerst sein persönliches Motto. Er holte den Realschulabschluss nach, kam über die Begabtenprüfung zum Studienplatz an der Pädagogischen Hochschule Dortmund, wurde Lehrer und von 1973 bis 1990 Fachbereichsleiter der Marler insel. Er schuf Bildungsgänge für Jugendliche, die ihre Ausbildung nicht in der regulären Zeit absolvieren konnte.
1964 trat er in die SPD ein, ab 1990 setzte er sich als Landtagsabgeordneter für die Schulform Berufskolleg ein. Im Stadtrat kämpfte er für eine Marler Gesamtschule, die 1976 kam. Um junge Menschen ging es ihm auch beim Einsatz für das Forsthaus Haidberg als Bildungsstätte für Kinder und Jugendliche.
 Kontakte nach Creil und Bitterfeld
Manfred Degen gehörte zu den ersten Marlern, die Kontakt in die heutige französische Partnerstadt Creil knüpften. Er war nach dem Fall der Mauer auch Mitgründer des Partnerschaftsvereins Marl-Bitterfeld. „Ich weiß noch, wie du 2005 zum ersten Mal in meinem Wohnzimmer auf dem Sofa gesessen hast“, sagte Bitterfelds Ortsbürgermeister Dr. Joachim Gülland gestern im Marler Rathaus. Er hatte die Knappen des Bitterfelder Vereins Bergbautradition mit nach Marl gebracht. Manfred Degens Verbundenheit mit dem Bergbau haben auch die Bitterfelder erfahren.
Für besondere musikalische Momente bei der Verleihung sorgten vier junge Musikschülerinnen. Die erst 12-jährige Pianistin Katinka Kleine-Büning eröffnete mit „Music“ von John Miles. Johanna Jockenhöfer (18) rührte mit „Halleluja“ von Leonard Cohen zu Tränen, Geigerin Carla Janowsky (17) und Judith Wolf am Klavier besorgten ein feuriges Finale mit „Czardas“.

1739355 m3w624h416q75v36880 210 0008 1247875 MZL Degen03

Manfred Degen (79) genoss den Trubel sichtlich gerührt. Gestern Nachmittag wurde dem SPD-Ehrenvorsitzenden die Marler Stadtplakette für seine besonderen Verdienste verliehen. Seit 1964 wurde sie erst 19 Mal vergeben. Es ist die höchste Auszeichnung der Stadt Marl für ihre Bürger. Um sie zu bekommen, ist ein Ratsbeschluss notwendig.
_______________________________________________________________________________________

„MZ“ vom 03.06.2018
Christopher Ludolf hilft in der Bibliothek
MARL Die Mitarbeiter der Zentralbibliothek haben Unterstützung aus Marls Partnerstadt Bitterfeld-Wolfen erhalten. Christopher Ludolf absolviert ein Praktikum. Normalerweise arbeitet er in den beiden Bibliotheken von Marls Partnerstadt.
„Ich erhoffe mir von dem Praktikum einen fruchtbaren Erfahrungsaustausch mit den Marler Kollegen und bin gespannt auf die Unterschiede in unseren Bibliotheksabläufen“, berichtete er im Gespräch mit Werner Arndt. Besonders interessiert sei er am Umgang mit der internationalen „Resource Description and Access“. Dieses neue bibliothekarische Regelwerk wurde zur Katalogisierung von Veröffentlichungen eingeführt und bringe einige Umstellungen für seine Heimatbibliotheken mit sich. Ludolf hofft, dass der Einblick in das Marler Bibliothekswesen weiterhilft.

1735677 m3w624h416q75v4399 210 0008 1244061 MZL Praktikant

Bürgermeister Werner Arndt (3.v.l.) und Jennifer Radscheid (links), Beauftragte für Städtepartnerschaften, begrüßten Christopher Ludolf im Marler Rathaus. Während seines zweiwöchigen Praktikums wird er von Bibliothekarin Eva Gorges (r.) betreut.
_______________________________________________________________________________________

"MZ" vom 13.03.2018

Lüneburg