Presse

MZ“ vom 12.08.2013
Hochwasser folgt warmer Spendenregen
Große Hilfsbereitschaft für die Flutopfer in Bitterfeld / Geld geht an Kindergärten und Tiergehege
MARL. In der Kindertagesstätte Bussibär in Bitterfeld war die Freude der 95 Kinder und ihrer Erzieherinnen groß. Das Hochwasser hatte nicht nur die Gebäude beschädigt. Auch das Sonnensegel, die Laufräder, der Kaufladen, die Sofas und Schränke sowie das große Trampolin wurden zerstört. Da kamen 5.000 Euro aus Marl gerade recht.
Insgesamt 12.070 Euro Spendengelder über in der vergangenen Woche der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Marl-Bitterfeld, Manfred Degen, und die stellvertretende Vorsitzende der Werbegemeinschaft Hüls, Susanne Bee, an drei Organisationen in Bitterfeld und Umgebung. Das Hochwasser im Juni hatte in Ostdeutschland zahlreiche Ortschaften überschwemmt. Wie unsere Zeitung berichtete, verursachte das Wasser auch in der Maller Partnerstadt Bitterfeld und der unmittelbaren Umgebung Millionenschäden.
Manfred Degen war bereits 2002 als Helfer an den Aufräumarbeiten der damaligen Hochwasserkatastrophe beteiligt und hatte sofort reagiert und auch diesmal privat 5.000 Euro gespendet.
Auch die Hülser Oktoberfestwirte und die Werbegemeinschaft Hüls hatten spontan mit dem Partnerschaftsverein Marl-Bitterfeld unter dem Motto „Spendenflut 2013“ am Flugplatz Loemühle eine Spendenparty veranstaltet. Zahlreiche Firmen, Initiativen und Dienstleister beteiligten sich an der Aktion; der Erlös betrug 12.070 Euro.
In enger Abstimmung mit dem Ortsbürgermeister von Bitterfeld, Dr. Joachim Gülland, der auch als Gast auf der Spendenparty in Marl war und der Bitterfelder Beauftragten für interkommunale Zusammenarbeit, Carola Niczko, waren schnell drei Projekte gefunden, die die Marler Hilfe dringend benötigten.
Neben dem Kindergarten Bussibär waren das der private Trägerverein des Tiergeheges, der das Projekt erst 2012 von der Stadt Bitterfeld übernommen hatte. Das Hochwasser hatte das gesamte Gelände mannshoch überflutet. Alle Tiere mussten mehrere Wochen evakuiert werden. Die Unterstände für die Tiere, zahlreiche Wege und das Futterhaus wurden vom eindringen Wasser völlig zerstört. „Die 5.000 Euro werden helfen, einen großen Teil der Unterkünfte wieder aufzubauen“, so der Vereinsvorsitzende Thomas Ehrlich.
Zum Abschluss der Spendentour ging es dann noch in den Nachbarort Jessnitz. In der kleinen, vom Hochwasser besonders betroffenen Gemeinde (9.000 Einwohner) kann die „Kita am Seegarten“ mit 2.000 Euro aus Marl ihren komplett zerstörten Turnraum wieder ausstatten.


MZ“ 17.07.2013
Hilfe kommt per Post
MARL. Vor zwei Wochen stieg am Flugplatz Loemühle die große Spendenparty für die Hochwasseropfer in Bitterfeld. Der Marler Briefmarkensammler-Verein will im Nachgang noch etwas für Hochwasseropfer tun.
Die Bundesport gibt am 18. Juli eine 58-Cent-Briefmarke heraus, deren Zuschlag von 42 Cent den Hochwassergeschädigten voll und ganz zu Gute kommt. Der Marler Verein legt passend dazu einen Erinerungsumschlag als Hochwasserhilfe auf. Adressaten bekommen diesen Brief mit Sondermarke, dem Sonderstempel, einer Abbildung aus dem betroffenen Gebiet und einer Infokarte zugestellt.
INFO: Nichtmitglieder zahlen pro Umschlag 2,50 Euro, Mitglieder 1,80 Euro. Anforderungen der Umschläge bei bis 05. August 2013 bei Klaus Kahl, Tel. 55872 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


„MZ“ vom 13.07.2013 (Anzeige Werbegemeinschaft Hüls)
SpendenFLUT für Bitterfeld !
12.000 Euro für die Hochwasseropfer
Wir sagen Danke an:
Manfred Degen,
Dr. Ferederico Engel Stiftung,
Flugplatzrestaurant Loemühle,
Werner Erlebniswelt,
Warsteiner Brauerei,
Erdinger Weißbier,
Scavi&Ray,
LSC Event,
Blumen Event & Homefacilities Merkentrup,
Imbissbetriebe Schirrmeister,
TUS 05 Sinsen,
Malerbetrieb Lambernd,
Cafe Tudyka,
Architekturbüro Ralf Baumgärtner,
JEGO-Die Außeneinrichter,
Elektro Welsselbaum,
Josef Balster Zeltverleih,
Flugplatz Loemühle GmbH,
Pizzicato-Duo,
Flugschule Fly.on,
Air Albatros,
Duo Zweisam,
die insel-VHS,
Beach&Volley e.V.,
Medienhaus Bauer,
Sparkasse Vest,
Volksbank Marl-Recklinghausen eG,
SPD-Hüls,
CDU-Hüls,
Stadtsportverband Recklinghausen,
DJK-Lenkerbeck,
Partnerschaftsverein Marl-Bitterfeld e.V.,
Printografie,
H&W Tiefbau,
DJ Merten vom MF Veranstaltungsservice,
Werbegemeinschaft Marler Stern,
Haarstudio Claudo Böke,
Marler Künstler von „Kunst im Stern“,
und Punky Bahr sowie
Moderator Helge Salnikau und die zahlreichen Einzelpersonen, die diese Aktion unterstützt haben.